Dubiose Inkassobriefe, falsche Mahnschreiben

derzeit rollt eine Flut von falschen Mahnschreiben und dubioser Inkassobriefe über den Verbraucher.

 

Prüfen Sie nach ob Sie tatsächlich eine Rechnung übersehen haben und wehren sich dann gegen die unberechtigten Forderungen. Es wird hier versucht mit der Angst des Bürgers und dessen schwachen Nerven Kasse zu machen.

 

Wenden Sie sich z.B. an die Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz. Dort bekommt man Musterbriefe zur Abwehr dieser Abzockrechnungen.  Den Kopf in den Sand stecken bringt nichts, im Gegenteil, unter Umständen wird durch Ignorieren selbst die aberwitzigste Forderung rechtswirksam.

 

Bei dubiosen Mahnschreiben die Polizei oder die Staatsanwaltschaft zu informieren. Rat und Hilfe bietet beispielsweise auch die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz am Verbrauchertelefon montags bis donnerstags von zehn bis 16 Uhr unter 0900-17780801 (1,50 Euro pro Minute) oder die Verbraucherzentrale Sachsen unter 0900-179777 (1,24 Euro pro Minute) montags, mittwochs und donnerstags von neun bis zwölf und 13 bis 16 Uhr.